Pupertät ganz anders

Wie schwierige Kinder Eltern auf dem eigenen Weg weiterbringen

 

In der Pubertät ermöglichen es die Hormone den Kindern ihr Angepasstsein aufzugeben und sich gegen Kontrolle und Zwang der Erwachsenen zu wehren.

 

Wir Eltern können nun an unseren Idealen festhalten und mit den Kindern leiden oder wir können den Aufbruch der Kinder nutzen um unser eigenes Angepasstsein zu hinterfragen.

 

Mit ein paar einfachen Fragen werden wir an diesem Abend zu ganz neuen Erkenntnissen kommen. Wir werden vielleicht über unser bisheriges Verhalten gegenüber den Kindern staunen oder auch lachen, manchmal aber auch weinen. Unsere Beziehungen zu unseren Kindern werden sich verändern, sehr zum Positven, wie eine frühere Kursteilnehmerin rückmeldete.

 

Eine gewisse Offenheit gegenüber neuen Denkweisen ist für diesen Abend Bedingung.

Dienstag, 12. Mai 2020 

19.00 - 21.00 Uhr

 

Leitung: Rosa Müller-Stocker

Dipl. Sozialarbeiterin, Schicksalspsychologische Beraterin und Paarberaterin,

www.selbstsorge.ch

 

Kosten: Mitglieder Fr. 30.- / Nichtmitglieder Fr. 35.–

 

Anmeldung: bis 4. Mai 2020

mind. 6 / max. 12 Teilnehmende